Beefer vs. weGrill

Beefer vs. weGrill
2.3 (46.67%) 3 votes

Der Beefer vs. weGrill Young 3: Vergleich

Die beiden vorgestellten Grills haben viele Punkte gemeinsam. So erreichen beide eine sehr hohe Temperatur, die man mit einem herkömmlichen Holzkohle- oder Gasgrill nicht erreichen kann. Dadurch kann vor allem hochwertiges Fleisch wie Steaks in kürzester Zeit optimal zubereitet werden.
Der Beefer findet darin seine persönliche Spezialität und überzeugt durch die einfache Handhabung und die hochwertige Verarbeitung. Mit dem Beefer kann man problemlos auch andere Speisen zubereiten, wie etwa Meeresfrüchte oder überbackene Spezialitäten.
Der eigenen Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt und das oben genannte Beispiel der klassischen Crème Brûlée, die ein unwiderstehliches Dessert garantiert, ist nur eine unter vielen Möglichkeiten. Der Beefer ist aber im Kern ein echter Fleischgrill, der von seinen Entwicklern für ein hochwertiges Steak erschaffen wurde und gerade in der Zubereitung eines echten Dry-Aged Beef zu ganzer Leistung aufläuft.
Dabei geht es so schnell wie kaum mit einem anderen handelsüblichen Grill und gerade das macht das Besondere des Grills aus, denn mit dem Beefer kann man ein Steak machen, wie man es von einem echten Steakhaus gewöhnt ist. Auch der weGrill Young 3 kann Steaks in kürzester Zeit zubereiten, hat aber entgegen dem Beefer keine offene Flamme, die das Fleisch karamellisieren kann, ein Punkt der ohne weitere Überlegungen an den Beefer gehen muss.
Wer sich mit dem Grillen auskennt, der weiß auch, dass der aus dem Grillgut austretende Saft oft zu Problemen führt und unangenehmen Rauch verursacht. Bei beiden Grills ist das nicht der Fall.

Der Beefer vs. weGrill Young 3: Die besten Steaks der Welt zubereiten

Der Beefer und auch der weGrill Young 3 schaffen Abhilfe gegen den ungewünschten Rauch, indem der austretende Saft schlicht und einfach niemals mit den Brennelementen in Berührung treten kann, da diese sich bei beiden Grills oberhalb des Grillguts befinden.
Der weGrill hat seine Vorteile widerum darin, dass er komplexer eingesetzt werden kann und sehr leicht zu transportieren ist. So eignet er sich hervorragend, um bei diversen Outdoor-Aktivitäten genutzt zu werden und auf dem Campingplatz eine echte kleine Küche zu ersetzen. Denn mit ihm hat man die Vorzüge eines 850 Grad Grills und gleichzeitig die Möglichkeit, ihn als Ofen zu nutzen, denn der weGrill hat eine Tür, die man verschließen und so die Wärme im Innenraum nutzen kann, um Pizza zu backen, Aufläufe herzustellen oder zu gratinieren.
Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist deswegen bei weGrill um einiges besser, da er erstens etwas günstiger in der Anschaffung ist und dafür sogar mehr Möglichkeiten bietet. Wer aber einen Grill sucht, der Steaks so original amerikanisch wie möglich und dabei auf einer enorm hohen Qualitätsstufe grillen kann und gleichzeitig das Minimalistische des Beefer mag, der ist mit dieser Investition hervorragend beraten.
Beide Geräte sind absolut hochwertig und Musterstücke der Möglichkeiten, die modernes Grillen heute bietet.
Über Dennis 4 Artikel
Ich bin leidenschaftlicher Griller und Steakesser. Seit dem ich das erste Mal ein Steak vom Beefer genießen durfte - missioniere ich alle Steakesser zu Beefern! Gruar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*